Aus- und Weiterbildung

Pränatale und perinatale Körperpsychotherapie und Traumatherapie

 

von Michaela Mardonovic und Dr. Ines Oberscheid

 

Modul I: Wiederentdeckung deiner Lebenskraft - erforsche deine eigene Geschichte, NEU 12.-17.04.2019

Modul II: Rund um die Geburt, Frühjahr 2017
Modul III: Rund um die Schwangerschaft, Herbst 2017
Modul IV: Mit Gruppen arbeiten, Frühjahr 2018

Modul V: Der Übergang der Seele aus der geistigen in die physische Welt, Zeugung/ Lebensanfang, Sommer 2019

Modul VI: Arbeit mit Paaren, Sommer 2020

Modul VII: Arbeit mit Familien, Sommer 2021

Modul I

Einführung in das Thema. Von der Wiederentdeckung deiner Lebenskraft und den Geschichten deines Körpers.

In diesen 5 1/2 Tagen bekommst du einen Einblick in das Arbeiten mit frühen Traumata. Du wirst das Aufbauen von Ressourcen üben, die Anwendung von körperpsychotherapeutischen Interventionen erlernen, dem Arbeiten mit einer jungen Familie beiwohnen, dich in 2er, 3er und 4er Gruppen in der Prozessarbeit ausprobieren dürfen. Theorie wird dich begleiten, jedoch nehmen Selbsterfahrung und Selbstheilung und die Praxis mit den anderen Teilnehmern in dieser Aus- und Weiterbildung einen wesentlich größeren Raum ein.

Modul II

Modul III

Das Seelenleben ist schon während der ganzen Schwangerschaft vorhanden – ein Baby ist ein vollbewusstes menschliches Wesen von Anfang an. Themen: Folgen der Einflüsse während der Schwangerschaft auf das Erleben und Verhalten eines Kindes bis hin ins Erwachsenenalter.

Modul IV

 

Modul V

Ende Juli 2019

Der Übergang aus der geistigen in die physische Welt

Die geistige Welt

Wie gestaltet unsere Seele die Vorbereitung einer

Inkarnation?

Unsere Seele beschließt aus der geistigen Welt

heraus eine erneute Verkörperung auf ihrem

Seelenweg. Sie möchte eine Verkörperung, die

ihrem ureigensten Weg entspricht, die Erfahrungen

ermöglicht, die ihre Potentiale voll ausschöpft.

Diese Erfahrungen beinhalten alles: verschiedenste

Lebensumstände in der Inkarnation, wie den

Geburtsort, die Gesellschaftsform im gewählten

Heimatland, Religion, Armut/Reichtum, liebevolle

Familie/die Abwesenheit von Liebe, Zuwendung,

versorgt sein/vernachlässigt oder misshandelt sein,

etc.

Um diese Umstände zu ermöglichen, schaut sich

die Seele nach passenden Wegbegleitern um, nach

Seelengefährten, die bereit sind, die Rollen der

Eltern und anderer wichtiger Personen zu

übernehmen (Anm.: lat. persona = die Maske).

In vielen Inkarnationen begegnen wir uns so in

wechselnden Rollen immer wieder und arbeiten

gemeinsame Erfahrungen auf und ab.

Die physische Welt

Wie ist es dir bei deinem Übergang in dieses Leben

ergangen?

Wie war das Ankommen in der physischen Welt

tatsächlich?

Wie hat die Seele den Übergang in die

Verkörperung, die Umstände der Zeugung und die

Zeit unmittelbar danach erlebt und bedingt die

gefühlsmäßige Grundlage des späteren Lebens?

Entscheidende Fragen sind dabei:

Was für eine jeweilige Lebens- und

Familiengeschichte haben deine Mutter und dein

Vater mitgebracht und wie war ihre Beziehung?

Wie waren die Situation und die Gefühle während

sie dich zeugten?

Wie hast du das Sinken aus der geistigen Welt

hinein in den Körper deiner Mutter, ihre Leiblichkeit

und den Weg in die eigene Verkörperung erlebt?

Wie waren die Reaktionen deiner Eltern als sie dich

bemerkten?

Hattest du Begleitung aus der geistigen Welt,

vielleicht sogar zu Beginn in einer Verkörperung:

Gab es einen Zwilling oder gar einen

Zwillingsverlust?

Gefühle wie Freude oder Angst, Gewollt sein oder

Ablehnung, alle Aspekte unseres Seelenerlebens

sind in unserem Körper, unserem Feld, gespeichert

und haben Einfluss darauf, wie wir unser Selbst und

alles, was uns begegnet, erleben.

Die Ausbildung

In dieser Ausbildung fühlen wir hinein in die Phase,

in der wir entscheidende Parameter unseres Lebens

kreieren: in den Lebensanfang.

Wir erspüren das Erleben rund um deine Zeugung

und lassen deinen Körper seine Geschichte

erzählen.

Wir unterstützen dich liebevoll bei der

Wahrnehmung deiner Körperreaktionen und dem

Erleben einer heilenden Neuerfahrung.

Die Gruppe wirkt dabei wie ein schützender

Rahmen und bezeugt, wie du die Zielsetzung

deiner Seelenerfahrungen neu ausrichtest – im

Jetzt.

Fazit: wir sind nicht Opfer unseres Lebens, unserer

Lebensumstände, sondern wir kreieren sie.

Diese Ausbildung ist zu verstehen als eine

Einladung, ein Tor:

ein liebevolles Selbstverständnis zu erfahren

ein nichtwertendes Selbstgefühl zu entdecken

und daraus schöpfend eine Selbstermächtigung zu

(er-)leben, die wir verloren glaubten oder nie

wussten, dass wir sie haben.

***************************************************

Inspiriert und zutiefst berührt bin ich zum Thema

Übergang von folgendem Gedicht meiner Freundin

und Kollegin Dr. Ines Oberscheid

(

www.ines-oberscheid.de

):

Und ich rufe dich bei deinem Namen

Und

Am Anfang Bin Ich

Ohne Form

Ein Nichts

Ein Alles

Ein Frieden

Und dann werde ich

Ein Frieden im Frieden

Eine Liebe in der Liebe

Und

Ich bin Wasser

Ein Wasser der Liebe

Ein Wasser des Friedens

Ein Wasser des Lichts

Ein Strom im Unendlichen

Ein Strom in Gott

Und

Pulse lassen das Wasser sich bäumen

Mit Lebensfäden meanderndes Wasser

Ein Kräuseln, sich formende Wellen

Ein Fließen zum Innersten der Lebensblume

Und

ER ruft mich bei meinem Namen

Und

Es geschieht mein Werden

Meine Zustimmung zum Anderen

Verbunden bleibe ich

Und

Löse mich aus dem All-Einen

Und

Falle sanft durchs All

Durch den Kosmos

Durch den nachtblauen Himmel

Durch mein Zuhause

Und werde dichter

Und

Erblicke die ERDE

„Wie ich dich liebe

Du meine Erde“

Meine Augen

Tränengefülltes Gefäß

Von Wasser benetzt

Bin Wasser

Bin Frieden

Bin Liebe

Und fühle das dichte Geschenk der Erde

Meinen Körper

Und

Ich bin Heimat

Ich bin Erde

Mein Name ist ...

INES

 

 

  • Facebook Classic