Geburt als heilender Prozess für erwachsene Kinder

 

Selbsterfahrungs- und Selbstheilungsseminar: Deine Geburt als heilsame Neuerfahrung

 

In der Regel haben wir keine bewussten Erinnerungen an unsere Geburt. Und doch sind Erlebnisse und

Erfahrungen aus dieser Zeit in unserem Körpergedächtnis gespeichert und können so unbewusst unser

ganzes Leben und Erleben prägen. Die Qualität dieser Prägungen ergibt sich aus den Umständen der

Geburt, z.B. :

  • Waren die Eltern in Kontakt mit mir? Wie waren ihre Lebensumstände? Waren sie in Kontakt mit sich? Wie war ihre Beziehung?

  • Wie verlief die Schwangerschaft? Gab es einschneidende Erlebnisse? Erkrankungen? Verluste?

  • Ort der Geburt (Krankenhaus/ Geburtshaus/ Zu Hause)

  • Ablauf der Geburt : War es eine natürliche, eine eingeleitete Geburt oder ein Kaiserschnitt? Gab es

       Komplikationen? Gab es Eingriffe wie Beschleunigung, z.B. durch Wehenmittel, andere

       Medikamente für die Mutter, Kristellerhilfe (Druck auf den Bauch), Zange oder Saugglocke?

  • Trennungen nach der Geburt?

  • Wurden meine Bedürfnisse wahrgenommen und befriedigt?

 

Mögliche Indikatoren für eine unglückliche Geburt

Vielleicht spürst du, dass dich etwas hindert im Leben, wirklich du Selbst zu sein...

– du spürst bei dem Gedanken an deine Geburt oder beim Lesen der obigen Geburtsszenarios und -umstände Unwohlsein

– du erlebst immer wiederkehrende schädigende Lebensmuster im Familienleben, in Partnerschaft und in anderen sozialen         

   Kontakten

– Gefühle von Einsamkeit, Stagnation oder Überwältigt sein, Ohnmacht, Wut und Trauer

– Ängste (Platzangst, Angst vor Veränderung, Verlustangst,Todesangst …)

– mangelndes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

– innere Hilflosigkeit und Blockaden (Ich kann nicht..., ich schaffe das nicht ...)

– Beziehungsschwierigkeiten (Nähe-Distanz-Konflikt, Klammern, Vermeiden von Beziehung ...)

– Schwierigkeiten in der Wahrnehmung und im Umgang mit Grenzen

– in kontrollierendem Verhalten (Zwanghaftigkeit, Eifersucht ...)

– …

 

Die Geburt als heilender Prozess

In diesem dreitägigen Seminar haben fünf bis sieben Teilnehmer die Möglichkeit in schmerzhafte Erfahrungen rund um ihre Geburt hineinzufühlen und diese durch eine neue, durchgehend selbstbestimmte Gestaltung ihrer Geburt zu erlösen.

Alles was du als Kind brauchst, um gerne geboren zu werden, wird berücksichtigt und erfüllt.

Z. B. liebevolle, einander zugewandte Eltern, die dich freudig erwarten, keinerlei Zeitdruck, evtl. weitere Begleiter wie Zwilling, Schutzengel oder andere wichtige Personen aus dem Familiensystem.

 

Für bis zu sechs Teilnehmer besteht die Möglichkeit ohne einen eigenen Prozess am Seminar teilzunehmen.

Sie stellen sich als Stellvertreter für das Familiensystem und für die Bildung des Geburtskanals zur Verfügung. Sie übernehmen häufig, ähnlich wie in der Aufstellungsarbeit, Gefühle oder Anteile des Teilnehmers oder seines Familiensystems und wirken so unterstützend.

Als Stellvertreter profitierst du von den Prozessen der Teilnehmer, z. B. indem du in Resonanz gehst mit Themen, die deine eigene Geschichte betreffen. Dadurch erfährst du Klarheit und Lösungsansätze für deine eigenen Themen.

Auch für Hebammen, Therapeuten, Ärzte und Heilpraktiker ist dies eine Chance die Arbeit kennenzulernen,

ebenso wie für in der Körperpsychotherapie erfahrene Therapeuten und Ausbilder, die ihre Arbeit erweitern möchten

(Möglichkeit zur Schulung im Rahmen der neuen Ausbildung in Körperpsychotherapie ab April 2019,

Modul II 29.10-3.11.2019 https://centrum-erding.de/aus_und_weiterbildung).

Ablauf der Geburt als heilender Prozess

Wir beginnen das Seminar mit der Begrüßung der Teilnehmer, einer Vorstellungsrunde und der Segnung

des Seminars. Es folgt eine geführte Meditation zu den Umständen der realen eigenen Geburt.

 

Vorbereitungen: Ein Teilnehmer entscheidet sich, in seinen Geburtsprozess zu gehen. Er sucht sich Stellvertreter für seine idealen Eltern aus der Gruppe aus. Es wird bereits ein Nest für das gemeinsame Sein mit den Eltern für die Zeit nach der Geburt gestaltet. Die Gruppe formiert sich für die Geburt, der Geburtsweg wird durch Matten gestaltet. Vor dem Geburtsweg sitzt der Teilnehmer, rechts und links von ihm die Seminarleiter. Am Ende des Geburtsweges befinden sich die gewählten Elternvertreter. Die übrigen Teilnehmer sitzen zu beiden Seiten des Weges.

 

Heineinspüren: Der Teilnehmer erzählt von seiner realen Geburt und davon, wie er diese gerne im Jetzt erleben möchte. Dabei sollen ihrm alle Bedingungen so erfüllt werden, wie er es wünscht. Auch die Eltern fühlen genau hinein, was sie brauchen, um ganz für ihr Kind da sein zu können. Hier stellen sich wiederum die übrigen Teilnehmer als Stellvertreter zur Verfügung, z.B. als Mutter und Vater der Eltern oder andere wichtige Personen. Wenn sich Kind und Eltern bereit fühlen, beginnt die Geburt.

 

Weg durch den Geburtskanal: Die Teilnehmer beugen sich über den Mattenweg, schmiegen sich aneinander und bilden so den Geburtskanal. Dieser geht in jedem Moment auf die Bedürfnisse des Kindes ein, das sich durch den Kanal bewegt. Dem Kind gilt die gesamte Aufmerksamkeit und liebevolle Fürsorge aller Beteiligten: der Seminarleiterinnen, die sich als geistige Eltern verstehen und es begleiten, des Geburtskanals, der gewählten Eltern und etwaiger weiterer gewählter Geburtsbegleiter.

 

Nach der Geburt: Die Eltern empfangen ihr Kind freudig und die Familie kann ihr Miteinander in Ruhe im vorbereiteten Nest genießen. Das Kind nimmt das Gewollt- und Angekommensein in Geborgenheit und fürsorglicher Nähe in alle Zellen seines Körpers auf.

 

Leseempfehlung:

Artikel von Michaela Mardonovic, Andreas Leuschner und Franz Renggli für Therapeuten

"Die Geburt als heilender Prozess (Arbeiten mit dem Geburtskanal)"

https://www.horus-center.com/kopie-von-ausbildung-koerperpsychot

 

Seminarleitung:

Michaela Mardonovic

Körperpsycho- und Traumatherapie (Ausbilderin), Energiekörperarbeit (craniosacral), Spirituelle

Lebensberatung und -transformation, Autorin. Webseite: www.horus-center.com

 

Manuela Merz

Hebamme, ausgebildet in integrativer-systemischer Familientherapie mit Schwerpunkt Aufstellungsarbeit

bei Alfred Ramoda und Bettina Austermann sowie in prä- u. perinataler Körperpsycho- und Traumatherapie

bei Michaela Mardonovic und Dr. Ines Oberscheid. Webseite: www.mae-lebenswerkstatt.de


 

 

  • Facebook Classic